Goldpreis in Euro
je Kilogramm (1 kg)
0,00 EUR
+0 %
+0 EUR
Wechselkurs
EUR / USD
0
Neue Daten in 2:00 Minuten
Goldpreis in Dollar
je Kilogramm (1 kg)
0,00 USD
+0 %
+0 EUR
 
Letzter Kurs: 25.03.2017 - 00:49 Uhr
1 g
0 USD
0 EUR
1 oz
0 USD
0 EUR
1 kg
0 USD
0 EUR

Goldpreis in Kilogramm - Euro

Goldpreis in Kilogramm 6 Monat Euro

Goldpreis in Kilogramm - US-Dollar

Goldpreis in Kilogramm 6 Monat Dollar

Für Goethe war schon klar: "Nach dem Golde drängt, am Golde hängt doch alles". Dieser Spruch ist aktueller denn je in Zeiten von Finanzkrisen und Euro-Rettungspaketen. Vermehrt suchen Anleger Alternativen zu Aktien, Festgeld oder Anleihen. Dabei spielt ein Mißtrauen gegenüber Papiergeld eine wichtige Rolle. Gerade zu Beginn der Eurokrise ist der Goldpreis sehr stark bis auf Rekordhöhen gestiegen. In vielen Kulturen gilt Gold seit Jahrtausenden als anerkanntes Zahlungsmittel und ist damit praktisch zeitlos und hat schon etliche Währungen überlebt. Zudem ist Gold ein Rohstoff, der in vielen Industriezweigen unverzichtbar geworden ist. Nicht nur für die Schmuckindustrie in Bereichen wie Medizin, Nanotechnologie oder Mobilfunk.

Der Preis für ein Kilogramm Gold entsteht aus dem Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Vorwiegend gehandelt wird Gold in US-Dollar, so dass auch der Wechselkurs ein wesentlicher Faktor bei der Preisbildung ist. Daneben spielen, wie bei den meisten Anlagen, Emotionen und aktuelle weltpolitische Nachrichten eine wichtige Rolle. Gehandelt wird Gold an allen größeren Börsenplätzen, oftmals unter der internationalen Abkürzung "XAU". Derzeit liegt der Kurs für ein Kilogramm Gold bei etwa 32.000 Euro oder 43.000 US-Dollar. In der Regel wird Gold jedoch in der Maßeinheit Feinunze bewertet, diese entspricht ca. 31,10 Gramm. Den aktuellen Kurs findet man im Wirtschaftsteil der Zeitung, im Videotext und natürlich auf diversen Seiten im Internet. Dabei wird häufig auch physisches Gold gehandelt und bei Banken entsprechend für Käufer hinterlegt.

Der Kauf von Gold kann sowohl durch physischen Kauf und den Wertpapierhandel erfolgen. Am gängigsten ist dabei der Erwerb von Goldbarren oder Münzen bei Banken, Edelmetall- oder Münzhändlern. Diese unterscheiden jedoch zwischen einem Ankaufs und einem Verkaufspreis, wobei die Differenz der Preisspanne die Marge des Händlers ist. Dies ist ein Nachteil beim Kauf von physischem Gold, dazu kommen manchmal auch noch Gebühren für die Lagerung in einem Banktresor. Hier lohnt sich definitiv ein Preisvergleich in Filialen vor Ort und bei Onlinehändlern. Als Standard gilt dabei der Goldbarren in einem Feinheitsgrad von 24 Karat, welcher bis zu einem Kilogramm schwer sein kann.

Empfehlenswert ist der Kauf von physischem Gold am besten über Banken oder renommierte Edelmetallhändler wie z. B. Degussa. Wer über ebay, Homeshoppingkanäle oder dubiose Internetanbieter kauft, trägt das Risiko Gold minderer Qualität und geringerem Goldgehalt ausgeliefert zu bekommen. Den höchsten Wiederverkaufswert versprechen Barren mit einem möglichst hohen Feingoldgehalt. Dabei sollte das Gewicht nicht zu klein sein, aufgrund der oben erwähnten Differenz zwischen An- und Verkaufspreis. Als Vermögensanlage weniger geeignet sind Goldschmuck sowie Sammlermünzen. Wer dennoch Münzen haben will, sollte idealerweise international anerkannte Goldanlagemünzen kaufen, diese lassen sich besser wieder verkaufen.